St. Marienkirche Bernau, Foto: S. Steinheisser
St. Marienkirche Bernau

Aktueller Gemeindebrief

Partner-Links

Dorfkirche Ladeburg
Kulturprogramm

Förderverein
St. Marien:

www.altemusik-bernau.de


Evangelische Grundschule Bernau
Friedhofsverwaltung
der evangelischen
Kirchengemeinde
St. Marien Bernau

Login Website


Konzerte / Kirchenmusik in St. Marien

Noch im letzten Gemeindebrief haben wir, getragen von der Hoffnung, dass die Corona-Verhältnisse es ermöglichen, die Termine der geplanten Konzerte bis zum Jahresende veröffentlicht.
Der momentane Teil-Lockdown hat es leider mit sich gebracht, dass diese Konzerte nun nicht stattfinden konnten, bzw. können.
Besonders schmerzlich war die kurzfristige Absage des Benefiz-Konzertes mit dem Bundespolizeiorchester anlässlich der Wiedereinweihung unseres Altares. Aber auch am Ewigkeitssonntag konnte erstmalig seit über 20 Jahren kein Konzert stattfinden.
Da die Bläserchöre des Kirchenkreises in eine Proben-Zwangspause erdulden, musste nun auch das adventliche Bläserkonzert abgesagt werden.
Glücklicherweise hat die Kantorei im Spätsommer „vorsorglich“ einige Weihnachtslieder aufgezeichnet. Diese Videos werden zurzeit geschnitten und für die Verwendung in einem Weihnachtsvideo vorbereitet. Im Frühling haben wir gute Erfahrungen mit Gottesdienstvideos gesammelt, daran wollen wir anknüpfen.
Obwohl die Bläser z.Zt. nicht proben dürfen, konnten wir am Ewigkeitssonntag im Rahmen der gottesdienstlichen Andachten auf den Friedhöfen blasen. Wir hoffen, dass sich auch im Advent weitere Möglichkeiten zum Musizieren eröffnen werden.

Kantorin Britta Euler


Unser neuer Hausmeister ist da!

Adrian MuellerWir freuen uns sehr, dass unser neuer Hausmeister,
Adrian Müller, am ersten November seine Arbeit bei uns begonnen hat. Sein erster Arbeitstag war gleich an diesem Sonntag von der Vor- und Nachbereitung der Altareinweihung geprägt.
Am 8. November wurde er im Gottesdienst in sein Amt eingeführt.
Künftig wird unser Hausmeister vor allem mittwochs und donnerstags seinen vielfältigen Tätigkeiten nachgehen oder uns bei Bedarf auch an den Wochenenden unterstützen.
Nach den ersten beiden Wochen hat Adrian Müller schon festgestellt: Langweilig wird es bei uns ganz bestimmt nicht werden.
Und wir fragen uns bereits jetzt: Wie haben wir das all die Jahre ohne ihn geschafft?
Nur mit Hilfe der vielen ehrenamtlich Helfenden - auf die wir aber sicher auch künftig nicht ganz verzichten wollen und können!
Denn oft genug braucht es mehr als zwei Hände.
An dieser Stelle allen, die uns immer wieder so vielfältig unterstützen, einen ganz herzlichen Dank!


Bibelstunde am neuen Ort zu neuer Zeit

Künftig findet die Bibelstunde immer freitags von 14.30 bis 15.30 Uhr
in den Räumen des AWO-Treffs, An der Stadtmauer 12 statt.
Wir freuen uns auf Sie!


Blumen oder Stauden für den Altarschmuck

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, zum Blumenschmuck der Kirche beizutragen. Wir sind sehr dankbar, dass Frau Hoppe diese Aufgabe übernommen hat. Sie würde sich sehr über Unterstützung in Form von Blumenspenden freuen – insbesondere größere Blumen oder Zweige für die Bodenvase.
blumenEin schöner, hilfreicher und zugleich nachhaltiger Beitrag wären auch Stauden, die vielleicht in Ihrem Garten so groß geworden sind, so dass sie jetzt im Herbst geteilt werden können. Diese würden dann an den Pflanzstreifen an unserem Parkplatz oder im Vorgarten am Kirchplatz eingepflanzt werden und im kommenden Jahr mit ihrer Blütenpracht den Altar schmücken können. Auch Blumenzwiebeln oder Knollen nehmen wir zu diesem Zweck gerne entgegen. Alles zum Einpflanzen oder auch Blumen und Zweige für den Altarschmuck können immer freitags in der Küsterei abgegeben werden. Vielen Dank!!!


Einweihung unseres restaurierten Marienaltars

Altar 1Am Sonntag, dem 1. November 2020, feierten wir - in kleinerem Rahmen als ursprünglich geplant - die Fertigstellung der Restaurierung unseres Marienaltars.
Da wir leider auch das Benefizkonzert mit dem Bundespolizeiorchester Berlin absagen mussten, fand der Festakt nun in der St. Marienkirche statt. Die Festreden und Grußworte der Vertreter der Denkmalpflege, der Landeskirche der Stadt und die kleinen Vorträge unserer Projektsteuerin und der Restauratoren wurden wunderbar musikalisch umrahmt von Dietrich Knappe (Violine) und Christian Raudszus (Violoncello).Altar 2Fotos: Wolfram Werstat
Höhepunkte der Feierstunde waren die von Orgelklängen begleiteten Wandlungen des Altars von der Werktags- zur Sonntagsseite und schließlich zur Festtagsseite.
Die leuchtenden Farben der Bilder und den Glanz der Figuren nun das erste Mal nach der Restaurierung zu sehen, war überwältigend.
So gilt unser großer Dank allen, die an der Restaurierung, die genau ein Jahr gedauert hat, so engagiert gearbeitet haben, denjenigen, die dieses Projekt fachkundig begleitet haben und schließlich allen Spenderinnen und Spendern, ohne deren Hilfe wir diese Restaurierung nicht hätten finanzieren können.
Neben der großen Summe der privaten Stiftung von 120.000,-€, die überhaupt den Anstoß zur Restaurierung gegeben hat, wurden in den letzten drei Jahren 13.466,- € von Gemeindegliedern und Bürgern der Stadt Bernau für den Altar gespendet.
Insgesamt wurden 147.000,- € Fördermittel vom Bund und vom Landkreis dazugegeben.


Kalender 2021 zur St. Marienkirche

Unser Kalender für das kommende Jahr mit wunderbaren Bildern und Texten zur reichen Ausstattung unserer Kirche lädt zu spannenden Entdeckungsreisen in unserer Kirche ein.
Auch ein schönes Weihnachtsgeschenk!
Er ist weiterhin am Büchertisch unserer Kirche, in der Tourist-Information, im Eine-Welt-Laden und in der Buchhandlung Schatzinsel für 22,50 € erhältlich.
Das letzte Kalenderblatt ist unserem Marienaltar gewidmet. Der Erlös aus dem Verkauf dieses Kalenders soll mit dazu beitragen, die noch fehlenden Eigenmittel für die Restaurierung aufzubringen.

kalender 2021


Personalveränderungen in St. Marien

In seiner Februar-Sitzung 2020 hat sich der Gemeindekirchenrat intensiv mit der Personalsituation im Bereich der Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit unserer Gemeinde beschäftigt. Nachdem Frau Klopp sich entschieden hatte, ihre 20%-Stelle zu kündigen, und die 14%-Stelle von Frau Zmeck für den Gemeindebrief durch ein neues Produktionskonzept eingespart werden konnte, wollten wir die Möglichkeit eines freiwerdenden Stellenanteils nutzen, um das Team der Küsterei noch besser aufzustellen.


Neuer Konfirmandenkurs

Einladung zum neuen Konfirmanden-Kurs

2020-2022

in der St. Marien-Gemeinde Bernau

Nach den Herbstferien startet für die 7.-Klässler der Konfirmandenkurs in Vorbereitung auf die Konfirmation im Mai 2022. Pfarrerin Konstanze Werstat wird diesen Kurs in Zusammenarbeit mit den Teamerinnen und Teamern und den anderen hauptamtlichen Mitarbeitenden der Kirchengemeinde begleiten.

Am Konfirmandenunterricht, der voraussichtlich einmal monatlich jeweils Sonnabend von 10-15 Uhr stattfindet, können getaufte und ungetaufte Jugendliche teilnehmen. Am Ende der gemeinsamen 1½ Jahre, nach der Beschäftigung mit vielen Themen des Lebens und Glaubens, nach dem Kennenlernen der Gemeinde, nach Wochenendfahrten und Ausflügen können sich die Jugendlichen selbst für die Taufe bzw. für die Konfirmation entscheiden.

Eine erste Konfirmanden-Eltern-Versammlung für alle Interessierten ist bereits geplant für Freitag, den

6. November, um 17.00 Uhr in der St. Marien-Kirche.

Am Sonnabend, den 28. November, gibt es ein erstes Kennlerntreffen für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden,

am Sonntag, dem 29. November, am 1. Advent, findet der Begrüßungsgottesdienst statt.

Alle bei uns in der Gemeindekartei gemeldeten Jugendlichen erhalten auch per Post die Einladung zum Konfirmandenunterricht.

Anmeldungen für den Konfirmandenunterricht sind möglichst bis Ende Oktober erbeten

an Pfn. Konstanze Werstat (0172 686 18 72) oder

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es freuen sich auf euch

Pfn. Konstanze Werstat, Claudia Stracke, Mareike Lüdtke,

Pfr. Daniel Rudolphi und die Teamerinnen und Teamer


        Evangelische Jugendarbeit - logo ejb

   "… raus aus dem gewohnten Trott"   

   A K T U E L L E S   &   T E R M I N E

# Jugend #

Junge-Gemeinde-Abende (ab 11.08.20):

dienstags ab 18 Uhr zurzeit online

Unsere Empfehlung in diesem Jahr: Vanillekipferl Hier ein Rezept für die vegane Variante:

Rezept

Vielleicht treffen Sie sich oder Ihr euch mit einem anderen Hausstand um gemeinsam zu backen. Oder die Vanillekipferl machen schön verpackt anderen Menschen eine Freude. 😊

Infos, Einladungen, Anmeldungen:

Evangelische Jugendarbeit Barnim

Kreisjugendreferentin Mareike Lüdtke

Kirchplatz 10, 16321 Bernau
Tel. 0177 3000 861
E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Bitte vormerken! JuLeiCa-Schulung: 22.-24.01.2021 online oder hybrid.


Weitere Angebote in der Offenen Hütte:

Beratung für geflüchtete Menschen am Kirchplatz 10

 

Montags:
9.30 -13 Uhr Asylverfahrensberatung
(Frau Claaßen, Herr Grunwald)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefonnummer: 03334 2059 25 Telefonnummer: 0152 3271 1483

Mittwochs + Donnerstags:
Psychosoziale muttersprachliche Beratung
(von Komm Mit e.V., Termine nach Vereinbarung) Deutsch lernen-Förderung in kleinen Gruppen;

Termine bei Bedarf bitte erfragen!
     

Die St. Marien Gemeinde baut - Baubericht Teil 27

Der Neubau wächst stetig weiter. Wände wurden gemauert und Betondecken darauf betoniert. Drei Betonfertigteil-Treppen sind mit dem Kran in ihre Position gesetzt worden. Das Dach vom Pfarrhaus Kirchplatz 6 ist fertig saniert. Die alten Dachziegel wurden wiederverwendet und auf einer Aufsparrendämmung verlegt. 6 neue Dachflächenfenster geben den Räumen das notwendige Licht.
Damit kann das Dach nun auch von innen isoliert werden und der Trockenbau beginnen.

Baubericht 1Foto: Wolfram Werstat (betonierte Decke)

Der anfängliche Bauverzug, bedingt durch die sehr umfangreichen archäologischen Grabungen und die leider notwendig gewordene Neuvergabe des Bauhauptgewerbes hat zu einem insgesamten Verzug der Bauarbeiten geführt. Im Spätsommer haben wir noch gehofft, in diesem Jahr eventuell das Richtfest feiern zu können.

Nun steht fest, dass wir das in das Jahr 2021 verschieben müssen. Der Holzbauer beginnt mit den Arbeiten zur Errichtung des neuen Gemeindesaals im Dezember.
Im Winter zu bauen heißt auch immer von den Temperaturen abhängig zu sein. Frosttage verlängern die Abbindezeit des Betons und Mauerarbeiten können nicht oder nur eingeschränkt weitergeführt werden. Insofern hoffen wir auf einen moderaten Winter, der uns nicht weiter aufhält. Karsten Fischer

Baubericht 2Foto: W. Werstat

Dankeschön
Vielen Dank für alle gespendeten Pflanzen, Stauden, Knollen und Zwiebeln, die wir jetzt in den letzten Herbsttagen in die Beete unserer Außenanlagen eingesetzt haben. Wir freuen uns schon jetzt auf die Blumen- und Blütenpracht im kommenden Jahr, die auch unseren Altarschmuck bereichern wird!


Lektorinnen und Lektoren gesucht!

In vielen Bereichen unserer kirchlichen Arbeit sind Ehrenamtliche tätig. Wenn das nicht so wäre, wären viele Angebote nicht möglich, und manche Veranstaltung könnte nicht stattfinden.
So sind auch in den Gottesdiensten Lektorinnen und Lektoren im Einsatz. Sie übernehmen Lesungen während des Gottesdienstes und helfen bei der Austeilung des Abendmahls mit. Außerdem sind sie mit der organisatorischen Vor- und Nachbereitung des Gottesdienstes betraut. Das heißt, sie schließen die Kirche auf, zünden die Kerzen an, begrüßen die Gemeindeglieder und richten den Abendmahlstisch oder das Taufbecken her. Nach Schluss des Gottesdienstes ist die Kollekte zu zählen, sind die Kerzen auszulöschen und ist die Kirche zuzuschließen.
Das sind Arbeiten, die in großen Stadtgemeinden in der Regel die Küsterinnen und Küster tun. In Bernau wird diese Arbeit seit Mitte der neunziger Jahre ehrenamtlich getan. Das bedeutet, dass hin und wieder Leute aus dem Kreis ausscheiden und Nachrücker gebraucht werden.
Einige wenige unserer Ehrenamtlichen haben eine Lektorenausbildung gemacht. Die meisten jedoch tun diesen Dienst, nachdem sie eingewiesen und einige Male begleitet wurden.
Sie sind geeignet dafür, wenn Sie selbständig arbeiten können und sich trauen, in der Kirche vor der Gemeinde zu lesen. Auch sollten Sie keine Scheu haben, das Abendmahl mit zu reichen.
Im Schnitt hat jede Lektorin/jeder Lektor sechsmal im Jahr Dienst. Wir freuen uns auf Sie im Kreise der Lektorinnen und Lektoren.
Bitte melden Sie sich, wenn Sie Interesse und Spaß an dieser Arbeit haben, in der Küsterei oder bei den Pfarrern. Die Telefonnummern finden Sie auf der Rückseite des Gemeindebriefes. Barbara Haase 


↑ nach oben

Joomla Template by Joomla51.com